Kennzahlen

Für die Umfahrungsspange Schwarzkopftunnel werden 60 Tonnen Sprengstoff, 500 000 Kubikmeter Beton, 45 000 Meter Betonpfähle und 35 000 Tonnen Betonstahl benötigt.

675 000 Kubikmeter Boden und 50 000 Kubikmeter Felsen fallen als Ausbruchsmasse an.

1,3 Millionen Kubikmeter Boden werden für die Trassierung der Ausbaustrecke aufgeschüttet. Weitere rund 320 000 Kubikmeter sind für die Dämmschüttung geplant.

Als spezielle Großgeräte kommen zum Einsatz: Vier Bohrwagen mit einem Gewicht von 23 Tonnen sowie vier Großbohrgeräte mit 135 Tonnen und 28 Metern Masthöhe. Hinzu kommen fünf kleinere Geräte mit 26 Metern Masthöhe und jeweils 97 Tonnen Gewicht. Vier Spritzmobile mit jeweils 17 Tonnen bringen den Spritzbeton auf. Zur Verankerung der Betonpfähle im Boden werden drei Ankerbohrgeräte mit einem Gewicht von 18,5 Tonnen benötigt.

Die Tunnelbauarbeiten starten Anfang 2014. Der Innenausbau der Tunnel beginnt Ende 2015. Die Inbetriebnahme der gesamten Strecke ist Ende 2017 geplant.

Grafik

Übersicht über Baustelleneinrichtungsflächen, Ablagerungsflächen und Baustraßen

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie laufend aktuelle Meldungen aus dem Projekt.

Bildergalerie: Baustellenimpressionen

Galerie durch Klick auf das Vorschaubild starten

Signalanlieferung zwischen Goldbach und Wiesthal (August 2016)
Signalanlieferung zwischen Goldbach und Wiesthal (August 2016)

Service

Gesamtbroschüre zur Ausbaustrecke Hanau–Nantenbach

Downloads

Alle Dokumente und Grafiken dieser Website stehen hier gesammelt zum Download bereit.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.